• hr
  • en
  • de
  • it
  • fr

3. Wanderweg Kastav – Jelovičani – Breza – Mačkov vrh – Šparožna jama – Stanić – Brajani – Kastav

Von Fortica aus durch die Arkaden von Crekvina gibt es einen Ausgang auf den Waldweg;  neben dem Schild - Eko-staza gehen wir geradeaus bis zur Kreuzung mit dem Weg aus Jelovičani.

Dann biegen wir nach rechts ab Richtung des Dorfes Jelovičani, an dem Dorfbrunnen (šterna) vorbei, die Straße nach Breza entlang und biegen dann
links ab Richtung Waldstraße und Jägerhaus Sebenjino. Weiter führt der Weg links bis zum Grenzhäuschen und Grenzstein aus dem Jahr 1920. Dann sind wir schon ganz nahe dem Dorf Breza, das im Zweiten Weltkrieg  in Brand gesetzt wurde. Wir gehen noch ein bisschen weiter an der Kirche und dem Friedhof vorbei bis zum Rastplatz Mačkov vrh.

Links führt der Weg nach oben bis zum höchsten Berg von Kastavština, Mačkov vrh (504 m). Von hier aus sieht man das Hinterland von Kastav, den Gipfel von Učka und die Berge von Gorski Kotar, auf der südlichen Seite erstreckt sich vor unseren Augen die ganze Kvarnerbucht. Wir gehen dann hinunter auf den Weg zur Höhle Šparožna jama (befindet sich auf der rechten Seite und kann nur in Begleitung von Späleologen des Vereins Estavela Kastav besucht werden).


Jetzt befolgt man weiter den Spazierweg bis zum Rastplatz Stanić (Aufstieg zum Stanić vrh, 465 m). Von hier aus führt der Weg weiter zum Dorf Brajani, neben dem verlassenen Dorf Cari und Spinčićev Breg nach Kastav, durch das Dorf Brnini bis Fortica.

Wanderweg-Länge: 14,37 km, Gehzeit ca 5 Stunden

Foto-Galerie